Die ITR GmbH, ansässig in Nürnberg auf dem ehemaligen AEG Industriegelände, wird in naher Zukunft Teil eines riesigen Hochtechnologie-Areals.

Die bayerische Staatsregierung plant auf dem früheren Nürnberger AEG-Gelände ein Uni- und Forschungszentrum mit bis zu 5000 Studien- und 850 Arbeitsplätzen. Auf dem rund 100.000 Hektar großen Areal sollen vor allem Technologie-orientierte Fachrichtungen untergebracht werden, berichtete Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle (CSU) am Dienstag in Nürnberg. Spaenle, der die „Vision“ zusammen mit seinen Kabinettskollegen Joachim Herrmann und Markus Söder (beide CSU) vorstellte, verglich den Technologiecampus mit dem Forschungsstandort Garching im Norden von München.

 

 

Auf das Gelände sollen 12 technologie-orientierte Fachrichtungen der Universität Erlangen-Nürnberg untergebracht werden. Durch die Nähe zur Universität erhoffen wir uns in Zukunft einen besseren Kontakt zu Professoren und Studenten. Neben der Vergabe von Studienarbeiten, Praktikas usw. versprechen wir uns auch einen Vorteil beim Recruiting von Fachkräften.

Ein ausführlicher Hintergrundartikel der Nürnberger Nachrichten (www.nordbayern.de) findet sich hier: Zeitungsartikel